Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Disc Partner - CD-Rom (Read-Only Memory)

Willkommen Gast [LogIn] - 6 Gäste und 0 Mitglieder Online - Freitag, 25.09.2020 15:00

Erweiterte Suche

  Startseite

  Online Kalkulator

  Download Gema Meldebögen

  Lexikon

  FAQ

  AGBs

  Suche

  Sitemap

  Weblinks

  Impressum

  Kontakt



Information zur Medienherstellung

 My Encyclopaedia

Lexikon > Begriff anzeigen

[ alle |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N ]
[ O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z |  sonstige ]

Suchen nach:

 

Neuen Eintrag vorschlagen

Begriff drucken  

CD-Rom (Read-Only Memory)

Eine CD-Rom dient zur dauerhaften Speicherung digitaler Daten. Hierbei kann es sich z.B. um Software oder multimediale Daten wie Bilder, Video-Clips, Präsentationen und auch Audiodaten (*.mp3, *.wav, *.aif) handeln. Die Daten einer CD-Rom können im Prinzip von jedem Computersystem, das über ein CD-Rom-Laufwerk verfügt, gelesen werden, sofern die CD oder das Premaster im hybrid-Modus oder nach ISO9660-Norm gebrannt wurde. Andere Modi sind z.B. Joliet (Microsoft Windows) und Rockridge (UNIX), die für bestimmte Betriebssysteme spezialisiert wurden und daher von anderen Computersystemen (z.B. Apple Macintosh) nur eingeschränkt gelesen werden können.

Eine CD-Rom hat, gleich einer CD-Audio, einen Durchmesser von 12cm und eine Kapazität von maximal 700Mb. Die Wiedergabe von enthaltenen Audiodaten in einem HiFi CD-Player ist bei einer CD-Rom nicht möglich (siehe CD-Extra). Um eine Kompatibilität zu allen möglichen Abspielgeräten zu gewährleisten, muss die CD-Rom, bzw. das Premaster, dem Standard des "Yellow-Book"-Formats entsprechen.

Eintrag verbessern


Bei Fragen: service@discpartner.de © Ulrich Sondermann 2008
Website created by wellmannIT